Wer nutzt den Denkpunkt wie?

DenkPunkte werden genutzt von kleinen Gruppen bis zu ca. 10 Personen. Sie stehen bereit für ehrenamtlich und hauptberuflich Verantwortliche in der Pastoral und alle Menschen, die sich an einem Nachdenken über die Zukunft des Glaubens und der Gestalt der Kirche vor Ort beteiligen möchten (Pastoralteams, Gremien, Ausschüsse, Einrichtungs-Teams, Vorstände, Initiativen, …).

… ein Raum für das Denken im Team

Nutzer wenden sich mit einem thematischen Anliegen an ihre KBS. Zeit, Inhalt, Organisation werden abgesprochen. Auf Wunsch organisiert die KBS Materialien für die spezielle thematische Fragestellung und steht mit Personal begleitend zur Verfügung. Die KBS stellt die Infrastruktur bereit (Material, Getränke, Imbiss, …). Die Nutzungsdauer beträgt einige Stunden bis zu einem Tag. Die Raumnutzung und Organisation ist gebührenfrei. Verbrauchsmaterialien, Verpflegung, Getränke werden in Rechnung gestellt. Die Nutzer erklären sich lediglich bereit, wichtige Gesprächsergebnisse Erkenntnisse, Ideen, innovative Ansätze (…) zu dokumentieren und durch die KBS in einem Vernetzungspool des DenkPunktes veröffentlichen zu lassen.

… ein Raum um Themen „anzuzetteln“

Daneben kann sich die oben beschriebene Zielgruppe an die KBS wenden und ein Thema/ eine Fragestellung „anzetteln“. D.h. Menschen benennen eine für sie ungelöste Frage, ein Problem, eine Idee, etwas wofür sie „brennen“ und gemeinsam mit anderen nachdenken wollen. Die KBS vereinbart zu diesem Thema mit dem Initiator einen Termin und schreibt es über Homepage und Newsletter aus. Bis zu 10 Personen, die ebenfalls an dem Thema/ der Frage interessiert sind und mitdenken wollen, melden sich bei der KBS an. Die KBS organisiert und moderiert das Treffen. Der Initiator ist Teilnehmender. Er verpflichtet sich lediglich, wichtige Gesprächsergebnisse Erkenntnisse, Ideen, innovative Ansätze (…) zu dokumentieren und diese durch die KBS im Vernetzungspool veröffentlichen zu lassen.

Neben diesen beiden primären Nutzungsarten kann der DenkPunkt natürlich auch von Gruppen und Teams z.B. für interne Teamsitzungen oder Klausurtage genutzt werden. Hier wird den Nutzern als Dienstleistung lediglich die Infrastruktur des Denkpunktes zur Verfügung gestellt. Eine Veröffentlichung der Inhalte solcher Sitzungen ist in diesem Fall natürlich nicht vorgesehen.