Bildung braucht die Welt.

Der Bildungstag der KEFB am Samstag, 2. Dezember 2017, in der Katholischen Akademie Schwerte

Information – Erfahrungsaustausch – Vernetzung – Impulse – Erlebnisse – Aufbruch

Bildung braucht die Welt. Bildung wird nicht auf dem Silbertablett serviert. Sie will erarbeitet werden. Es geht um Einsatz, ja Leidenschaft. Anstrengungen sind nicht zu vermeiden. Aber sie können Freude machen. Die Vielfalt von Bildung macht Wege frei. Längst sind enge Grenzen tradierter Bildungsformen gesprengt. Bildung ist einem ständigen Wandel unterzogen. Gebildet lassen sich Veränderungen bewältigen. Gesellschaftliche, religiöse und wirtschaftliche Wandlungen verlieren so ihren Schrecken. Veränderungen zeigen ihre Chancen.

Die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung, kurz KEFB, im Erzbistum Paderborn ist mit Kreativität und Mut auf verschiedenen Wegen unterwegs. Sie hilft, indem sie Fragen ermöglicht. Sie unterstützt, indem sie gemeinsam mit Lernenden und Lehrenden Antworten erarbeitet. Sie hat Katheder und Kanzel eingetauscht gegen einen lernenden Austausch. Die KEFB schätzt viele engagierte Menschen in ihren Reihen. Die gestalten durch ihren Einsatz, ihre Bildung, ihre Werte und Ideen Kirche und Gesellschaft. Die KEFB will immun machen gegen Pseudowahrheiten jenseits von Fakten und Denkprozessen. Sie entfacht Begeisterung für Forscherdrang und diskutierende Auseinandersetzung in gegenseitigem Respekt.

Der KEFB-Tag am 2. Dezember in der Akademie Schwerte bringt viele Akteure der kirchlichen Bildungsarbeit zusammen. Der Tag bietet ein Forum durch Austausch in Wort, Musik, Bild und Kunst. Der Tag ist ein Anlass für Verabredungen in die kommende Zeit.

Das Programm beginnt gegen 9.30 Uhr und endet mit dem Mittagessen um 13 Uhr. Sie erleben in dieser Zeit z.B. eine Vernissage, eine Talkshow, Kabarett und Live-Musik.

Eingeladen sind:

Ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierte in Katholischen Bildungswerken und Bildpunkten, Hauptberufliche aus KEFB und Bildungshäusern, Dozentinnen und Dozenten aller Einrichtungen.

Und wenn Sie jetzt schon den Kopf schütteln und die Worte „Advent, Weihnachtsstress, Jahresendrallye“ und ähnliche formulieren: Ja, sie haben recht. Aber ganz ehrlich, einen wirklich passenden Termin, den gibt es im ganzen Jahr nicht.